Eine bessere Alternative?

10. Mai 2019

Natürlich werden jetzt einige Leser fragen, ob dies realistisch ist: Ein Hochhubwagen im Tausch gegen einen Stapler. Ist das eine Alternative? Und weil Ihre Skepsis nachvollziehbar ist, da ein Hochhubwagen für speziellere Aufgaben gedacht ist, hier einige starke Argumente für den Einsatz von Hochhubwagen:

Ist ein Hochhubwagen stark genug?

Also, die meisten Gabelstapler im Markt besitzen Kapazitäten zwischen 1,5 und 2,5 Tonnen. Die Einsatzorte sind kleine Versand- oder Lagerhallen, in denen die Paletten meist weniger wiegen. Ein moderner Elektro-Hochhubwagen kombiniert gute Ergonomie (alle Funktionen ohne Kraftaufwand) mit Lastkapazitäten bis zu 2 Tonnen.

Sind Hochhubwagen nicht nur für die ersten beiden Regalebenen gedacht?

Nein, als Ergänzung zu den Mitgänger-Hubwagen gibt es auch solche mit Fahrersitz mit sehr hohen Tragfähigkeiten. Fahrerstand- oder Fahrsitzversionen können in den meisten Lagerhallen eingesetzt werden und heben Paletten mühelos in 4 Meter Regale. Sitz-Modelle wie der Mitsubishi SBS15-20N heben Paletten auch in engen Gängen bis auf 6,5 m.

Muss man nicht zu viel zu Fuß gehen, wenn man einen Hubwagen einsetzt?

Es stimmt, dass ein Mitgänger-Hubwagen nicht für große Distanzen konzipiert ist. Dafür gibt es Modelle mit (klappbaren) Fahrerstand-Plattformen, die für diese Einsätze gebaut sind.

Ein weiterer großer Vorteil von Elektro-Hubwagen: Sie liefern hervorragende Manövrierbarkeit in schmalen Gängen. Dadurch können die Regale enger gestellt und das Lagervolumen erhöht werden. Kompakt, robust und extrem vielseitig sind Hochhubwagen eine exzellente und kosteneffektive Wahl für schnelles und sicheres Palettenhandling.

So sollte sich jeder fragen, was für ein Gerät er braucht, bevor er voreilig auf Altbewährtes zurückgreift. Wir helfen Ihnen gerne bei der Analyse!